Klima- und Energiepolitik

Die politischen Maßnahmen, um die globale Erwärmung einzudämmen, sind die Schwerpunkte der Berichterstattung von FAIReconomics. Dazu gehören sowohl politische Lösungen zur Vermeidung des prognostizierten Temperaturanstieges einerseits, als auch die Ansätze, die in der politischen Diskussion stehen, die sich um die Anpassung an den Klimawandel drehen. Der Fokus der Berichterstattung und der Debatte richtet sich auf die Wichtigen Maßnahmen wie der Ausbau der Erneuerbaren Energien, die Erhöhung der Energieeffizienz und die Energieeinsparung, alles Kernelemente der Energiewende und die politischen Maßnahmen, um diese zu erreichen.

Bislang war das Baltikum vom europäischen Gasnetz abgetrennt. Nun soll eine erste Gasverbindungsleitung zwischen Polen und Litauen diese Verbindung herstellen und die für eine neue wirtschaftliche Dynamik in der Region benötigte Energie liefern. Der Präsident der Europäischen Kommission, Jean-Claude Juncker,...

Auf der Klimakonferenz in Paris müssen die EU und ihre Mitgliedstaaten eine Senkung der Treibhausgasemissionen um 40% bis zum Jahr 2030 und eine Erhöhung der Klimafinanzverpflichtungen einfordern. Das verlangten die Abgeordneten in einer am Mittwoch verabschiedeten Entschließung. Weiterhin sollte ein Teil der...

Ende dieser Woche sollen auf einem Gipfel nachhaltige Entwicklungsziele beschlossen werden. Nun hat Ex-Bundespräsident Horst Köhler im Vorfeld die Arbeit des UN-Sicherheitsrates scharf kritisiert. In einem Interview mit der Wochenzeitung DIE ZEIT wirft er dem Gremium vor, bei den globalen Fragen eine „ambivalente...

Kurz vor dem heutigen EU-Energieministertreffen in Luxemburg hat eine breite Koalition aus Unternehmens- und Umweltverbänden Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel aufgefordert, verbindliche legeslative Instrumente zur Umsetzung der EU-Klima- und Energieziele für 2030 einzusetzen. Zu den Organisationen, die den Aufruf...

Eine Trendumkehr bei alternativen Kraftstoffen ist nach einem Bericht des Deutschen Institutes für Wirtschaftsforschung in Berlin noch nicht in Sicht. Immer noch sind die klassischen Treibstoffe Benzin und Diesel im deutschen Straßenverkehr die Nummer eins, wenn es um die Nachfrage im Straßenverkehr gibt.Momentan...

Stromkonzerne sollen sich nicht um die Kosten des Atomausstieges drücken. Das zumindest beabsichtigt Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel.   Mit einem neuen Gesetz will er verhindern, dass sich Deutschlands große Energieversorger vor den Kosten für Abriss und Entsorgung von Atomkraftwerken entziehen. Das so...

Im Bundeswirtschaftsministerium wächst offenbar die Sorge, dass die EU-Kommission die geplante Subvention von Braunkohlekraftwerken kippen könnte. Das Ministerium von Sigmar Gabriel (SPD) will eine Reihe von Kohlekraftwerken vom Markt nehmen und als sogenannten Kapazitätsreserve nur noch bei Engpässen einsetzen. Als...

Dieser Tage endete die Frist für Stellungnahmen zum Weißbuch für ein neues Strommarktdesign. Lob und Kritik fielen unterschiedlich aus. So kritisierte beispielsweise der Verband der Kommunalen Unternehmen, dass das vorliegende Maßnahmenpaket besonders die Begrenzung der Kosten nicht berücksichtige. Der Strommarkt 2.0...

Zunehmend gerät der LKW ins Visier der Klimapolitiker: Heute äußerte sich die Präsidentin des Bundesumweltamtes, Maria Krauzberger:   „Der Verkehrssektor ist der einzige Sektor, der seine Emissionen seit 1990 nicht mindern konnte. Weil immer mehr Güter auf der Straße transportiert werden und der Trend zu mehr PS und...

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie hat  Eckpunkte für Ausschreibungen für die Förderung von Erneuerbare-Energien-Anlagen vorgelegt. Ziel ist es, die Höhe der finanziellen Förderung für Strom aus erneuerbaren Energien und Grubengas ab 2017 wettbewerblich zu ermitteln. Das Eckpunktepapier soll nun...