Klima- und Energiepolitik

Die politischen Maßnahmen, um die globale Erwärmung einzudämmen, sind die Schwerpunkte der Berichterstattung von FAIReconomics. Dazu gehören sowohl politische Lösungen zur Vermeidung des prognostizierten Temperaturanstieges einerseits, als auch die Ansätze, die in der politischen Diskussion stehen, die sich um die Anpassung an den Klimawandel drehen. Der Fokus der Berichterstattung und der Debatte richtet sich auf die Wichtigen Maßnahmen wie der Ausbau der Erneuerbaren Energien, die Erhöhung der Energieeffizienz und die Energieeinsparung, alles Kernelemente der Energiewende und die politischen Maßnahmen, um diese zu erreichen.

Dieser Tage endete die Frist für Stellungnahmen zum Weißbuch für ein neues Strommarktdesign. Lob und Kritik fielen unterschiedlich aus. So kritisierte beispielsweise der Verband der Kommunalen Unternehmen, dass das vorliegende Maßnahmenpaket besonders die Begrenzung der Kosten nicht berücksichtige. Der Strommarkt 2.0...

Zunehmend gerät der LKW ins Visier der Klimapolitiker: Heute äußerte sich die Präsidentin des Bundesumweltamtes, Maria Krauzberger:   „Der Verkehrssektor ist der einzige Sektor, der seine Emissionen seit 1990 nicht mindern konnte. Weil immer mehr Güter auf der Straße transportiert werden und der Trend zu mehr PS und...

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie hat  Eckpunkte für Ausschreibungen für die Förderung von Erneuerbare-Energien-Anlagen vorgelegt. Ziel ist es, die Höhe der finanziellen Förderung für Strom aus erneuerbaren Energien und Grubengas ab 2017 wettbewerblich zu ermitteln. Das Eckpunktepapier soll nun...

Die Bundesregierung muss bessere Rahmenbedingungen für den Ausbau der Kraft-Wärme-Kopplung (KWK) bieten. Davon ist die Unternehmensberatung Rödl & Partner überzeugt. Gründe dafür liefert eine aktuelle, repräsentative Studie zum Ferbwärmemarkt, die heute vorgestellt wurde. Ein Ergebnis: Die Stadtwerke in Deutschland...

Die ursprünglich von Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel geplante Klimaabgabe für Kohlekraftwerke ist politisch tot. Anstelle einer Strafabgabe für Kohlekraftwerke könnten Energiekonzerne nun nach neuen Plänen von Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) für die Stilllegung von Braunkohlemeilern...