FAIReconomics Newsletter  – NACHRICHTEN

Dunkelflaute: Im Januar war Strom aus erneuerbaren Energien Mangelware.  Fachleute sprechen von Dunkelflaute. Ein Hochdruckgebiet sorgt für Windstille und Nebel, so dass sowohl Windenergie als auch Photovoltaikanlagen keinen Strom produzieren konnten. Zugleich stieg der Energiebedarf in Deutschland stark an, weil es kalt wurde.  Konventionelle Kraftwerke mussten einspringen. So unterstrichen einige Verbandsfunktionäre, dass man auch zukünftige flexible konventionelle Kraftwerke brauche, um die stark schwankende Stromeinspeisung aus Wind und Fotovoltaik jederzeit ausgleichen zu können. welt.de

Vertiefung der Elbe in Teilen abgelehnt: Die geplante Elbvertiefung ist vom Bundesverwaltungsgericht in Teilen abgelehnt worden. Experten gehen davon aus, dass sich die Baumaßnahmen um Jahre verzögern werden, zumal Umweltverbände weiteren Widerstand angekündigt haben. Der Hamburger Senat muss vor allem beim Schutz des Schierlings-Wasserfenchel nachbessern. Mehr als zehn Jahre wird in Hamburg nun schon über die Elbvertiefung gestritten. welt.defaz.net

Rund 235 Euro werfen die Bundesbürger pro Kopf in die Tonne. Nach wie vor ist die Lebensmittelverschwendung in Deutschland zu hoch. Einer Umfrage zu Folge ist 69 Prozent aller Befragten bewusst, dass sie selbst etwas für die Reduzierung von Lebensmittelabfällen tun können.  sonnenseite.com

Bundesrat fordert Speicherstrategie vom Bund:  Vor allem kleine und dezentrale und schnell zu realisierende Speichern sollen aufgebaut werden. dipt.bundestag.de (Antrag), klimaretter.info (Artikel)

Europäische Bürgerinitiative: Für das europaweite Verbot von Glyphosat hat sich jetzt eine Europäische Bürgerinitiave gegründet. Bis zum Juli will man eine Million Unterschriften aus mindestens sieben EU-Staaten gesammelt haben. dw.com

Hendricks Entschuldigung: Mit der deutschen Landwirtschaft darf man sich – auch als Umweltministerin – nicht anlegen. Nun musste Barbara Hendricks nach massiver Kritik an den „Neuen Bauernregeln“ zurückrudern. Die umstrittenen Bauernregeln wurden im Internetauftritt des Ministeriums am Donnerstag abgeschaltet. Hendricks will zukünftig nicht mehr zu Massentierhaltung und Überdüngung  polarisieren, sondern mit Bauern und Verbrauchern einen Dialog zu Missständen im Landwirtschaftsbereich führen. Die Ministerin entschuldigte sich dafür, dass sich einzelne Menschen persönlich und ein Berufsstand in seiner Berufsehre angegriffen sahen. rp-online.de 

Trumps Kampf gegen den Klimaschutz: Verschiedene Anzeichen sprechen dafür, dass sich die USA zwar nicht aus dem Pariser Klimaschutzabkommen zurückziehen werden, den Prozess aber von innen austrocknen wollen. So haben die Repubikaner ein Gesetz in den Kongress eingebracht, dass Zahlungen an den Weltklimarat und andere Klimaorganisationen der UNO verbietet. spiegel.de 

Buchtipp der Woche: Die dunklen Seiten der Empathie – Empathie gilt als Grundlage moralischen Handelns – und damit selbst als gut. Sieht man aber genauer hin, erweist sich die Fähigkeit, »sich in andere Menschen hineinzuversetzen«, auch als Voraussetzung für gezielte Erniedrigungen und Grausamkeiten. Zudem hat selbst das wohlmeinende Mitgefühl zahlreiche unbeabsichtigte Konsequenzen. Aus diesen Gründen sind es gerade die dunklen, bisher verdrängten Aspekte der Empathie, die auf dem Weg zu einer besseren Gesellschaft in den Blick genommen werden müssen. Der Autor Fritz Breithaupt lädt seine Leser dazu ein, diese Seiten zu bedenken oder gar an sich selbst zu entdecken, und führt uns dabei von Narzissmus und Nietzsche bis zu den Helikopter-Eltern und Angela Merkels Flüchtlingspolitik. suhrkamp.de

Frackinggesetz: Letzte Woche ist das erste bundesweite Frackinggesetz in Kraft getreten. deutschlandfunk.de
Warmduscher: Zu hoher Energieverbrauch.  fair-economics.de
Explosion im Kernkraftwerk:  Im nordfranzösischen Kernkraftwerk Flamanville hat es  eine Explosion im nicht nuklearen Bereich gegeben. tageswoche.ch
Ethik-Labels: Was sie taugen.  spiegel.de
Studie: Faire Vorschläge für Mindestlöhne in der Textilproduktion in Indien.  suedwind-institut.de
Lob aus Brüssel: Deutschland führend beim Recycling. recyclingmagazin.de
Ostsee: Saubere Hybridfähren zwischen Rostock und Gedser. bizzenergytoday.com

WÖRTLICH GENOMMEN

„Es ist nicht die Aufgabe des NABU, eine Ministerin zu verteidigen. Aber angesichts des Erfolgs einer völlig faktenfrei orchestrierten Empörung der Agrarlobby gegen eine harmlose Aufklärungskampagne können wir nicht schweigen. Das lässt Böses ahnen für die anstehende Debatte um die EU-Agrarpolitik“
NABU-Bundesgeschäftsführer Leif Miller zur Kritik der Bauernverbände an der Kampagne „Neue Bauernregel“ des Bundesumweltministeriums.  Viele Bauern seien bereit zu Veränderung, würden jedoch von der EU-Agrarpolitik, die der Bauernverband vehement verteidigt, gezwungen, immer mehr und immer billiger zu produzieren. nabu.de 

„Torfmoore sind nur dann eine Ressource im Kampf gegen den Klimawandel, wenn sie erhalten bleiben“ 
Dr. Simon Lewis von der Universität Leeds, die Instandhaltung und der Schutz dieser Torfmooren könnte, neben dem Schutz unser Wälder, Zentralafrikas große Beteiligung an den internationalen Klimaschutzbemühungen sein.  Etwa 30 Milliarden Tonnen Kohlenstoff ruhten im Kongobecken als Torf unter der Erde. Nur wenn das Gebiet im Urwald unter Schutz gestellt werde, sei gewährleistet, dass der gespeicherte Kohlenstoff nicht in die Atmosphäre gelange. greenpeace.de

MEHR WISSEN

Klimadiplomatie und Wassermanagement:  Beim Wassermanagement besteht das Ziel, die Nutzung der begrenzten Wasserressourcen so zu gestalten, dass allen Menschen und auch zukünftigen Generationen Wasser in ausreichender Quantität und Qualität zur Verfügung steht. In der Vergangenheit wurde oft vergessen, dass nachhaltiges Wassermanagement auch die Bedürfnisse der Umwelt – wie Ökosysteme – mit einbezieht. Wassermanagement kann ein Teil von Klimadiplomatie sein, die darauf abzielt, die Ursachen und Auswirkungen des Klimawandels zu begrenzen und damit Frieden und Sicherheit zu stärken. fair-economics.de

Kinder aus benachteiligten Familien häufiger übergewichtig: Forscher fordern speziell auf Kinder abgestimmte Werbung von zucker- und fettreicher Nahrung stärker zu regulieren. Kinder könnten den Unterschied zwischen Werbung und tatsächlichen Programminhalten noch nicht genau differenzieren. Die Häufigkeiten von Fettleibigkeit und Übergewicht bei europäischen Kindern verharren auf einem beispiellosen Niveau. In Deutschland sind vor allem Kinder aus benachteiligten Familien betroffen. wiwo.de 

Schal gegen Feinstaub: Ein französisches Startup hat einen Schal inklusive Maske mit einem Aktivkohlefilter gegen Feinstaub in der Luft entwickelt. Parallel zeigt eine Smartphone-App an, wann der Schal bei hoher Luftverschmutzung getragen werden muss. enorm-magazin.de

Evaneos: Französischer Reiseanbieter mit Nachhaltigkeitsstrategie fair-economics.de
Arktische Tiefsee: Müllprobleme 2500 Meter unter dem Meeresspiegel handelsblatt.com
Walmassensterben: In Neuseeland sind hunderte von Walen gestrandet, 200 konnten bislang gerettet werden zeit.de
Ölpipeline in North Dakota: Präsident Obama hatte den Bau blockiert, nun soll ein Dekret zum Weiterbau des neuen Präsidenten Trump umgesetzt werden nzz.ch

„Nominierungsrunde 2017 für Nachhaltigkeitspreis der Bundesvereinigung Nachhaltigkeit endet am 31.03.2017.
Noch bis zu diesem Datum können Nominierungen online übermittelt werden in den Kategorien Gesellschaft, Politik, Verwaltung und Wirtschaft. Ein Überblick über die bisher Nominierten findet sich auf der Webseite: http://nachhaltigkeit.bvng.org/nachhaltigkeitspreis/

Ausstellung: Elefanten: 93 Prozent, Nashörner: 94 Prozent, Löwen: 97 Prozent. Um diese Quoten sind diese Wildtierbestände in den letzten 100 Jahren geschwunden. Laut Global Trees sind 9.600 Baumarten vom Aussterben betroffen. 183.000 Vögel sterben täglich in den USA durch Pestizide. Natur und Umwelt sind in Gefahr! Dieses Thema und der Erhalt der Schönheit der Natur stehen im Mittelpunkt von „LiveLife Berlin“. Neun KünstlerInnen aus Aserbaidschan und Deutschland: Bildende Künstler, Fotografen, Video- und Installationskünstler wollen mit ihren Kunstwerken zum Nachdenken über die Zukunft der Erde anregen. Galerie Berlin Baku – noch bis zum 15.3.2017 galeriebb.de

DAS LETZTE:

Bodycams für Lehrer: Zwei weiterführende Schulen in Großbitannien wollen im Rahmen eines Pilotprojektes sämtliche 600 Lehrer mit Bodycams  ausstatten, die offen am Körper getragen werden sollen. Die Lehrer würden sich  wegen der vielen Störungen im Klassenzimmer nicht mehr in der Lage zu unterrichten. Mit den Kameras sollen die Schüler besser überwacht werden können. heise.de

Über den Autor

Ähnliche Beiträge

Antworten

'