Makutidächer im Spice Island Hotel and Resort Sansibar

Nachhaltigkeit- Sustainability ist so ein Begriff, der in aller Munde geführt wird. Im Tourismus gibt es die eine oder andere begriffliche Verwirrung, denkt man dabei doch an „Bio“ und Übernachtungen auf Strohmatratzen oder im Heu. Doch immer mehr Menschen begreifen, dass sich Nachhaltigkeit und Konfort nicht ausschließen müssen, sondern, wenn sie konsequent gedacht sind, sogar zwingend ergänzen. GreenMag wird in Zukunft in lockerer Reihe einige Beispiele von Hotels vorstellen, in denen dieser Nachhaltigkeitsgedanke besonders gelungen ist.

Jambiani Beach auf Sansibar, der Insel im Indischen Ozean, vor der Küste Tansanias, gehört zu den schönsten Stränden der Erde, will die Internetseite „World best Beaches“ wissen. Hier liegt das Spice Island Hotel and Resort.

Schon bei der Planung der Anlagen hat man die Einzigartigkeit der Landschaft, der Strände und der Natur mit einbezogen und in ihr nachhaltiges Konzept mit einbezogen.  „ Komfort, Entspannung und Nachhaltigkeit schließen sich keinesfalls aus“, sagt dann auch der aus Deutschland stammende Hotelchef Gerd Winkel. „Die Herausforderung war dabei, einen Aufenthalt bei uns so zu realisieren, dass er umfassend – ökonomisch, ökologisch und sozial – nachhaltig ist oder zur nachhaltigen Entwicklung beiträgt. Hierfür steht auch unser Motto: Life`s the beach; Enjoy the people; Feel the culture of Zanzibar!
„Unser Nachhaltigkeitskonzept,“ so Winkel weiter, „muss den Erwartungen unserer Gäste nach einem attraktiven erholsamen Urlaub mit dem Interesse der Bewohner unserer Nachbardörfer Jambianis und Pajes nach Versorgung, Absicherung und Einkommen, auf der Grundlage des Respektes ihrer Lebensgrundlagen und kulturellen Vielfalt sowie ihrer Würde verbinden.“

SPICE_ISLAND_SEAview-300x200 Sansibar: Nachhaltigkeit und Komfort müssen sich nicht ausschließen Lifestyle Reisen

In Spice Island Hotel and Resort hat man die Nachhaltigkeitsstrategie eben nicht nur im Bereich der natürlichen Ressourcen, wie Wasser und Energie entwickelt: Auch in der Architektur und Gestaltung, sowie in der Einbindung der Traditionen des Landes und der sozialen Betreuung der Mitarbeiter zeigt sich das Nachhaltigkeitskonzept.

„Wir haben schon bei der Standortauswahl  darauf geachtet, dass immer eine leichte Meeresbrise über die auf einer Anhöhe über dem Indischen Ozean gelegene Anlage streift. Dies schafft ein insektenarmes Mikroklima. Der Niveauunterschied zwischen der neu gebauten, von der Weltbank finanzierten, Straße zum Strand beträgt 18 Meter. Darüber hinaus liegt unser Resort in einem von den Betreibern angelegten sechs Hektar großen Botanischen Garten, in dem die gesamte Pflanzenvielfalt der Insel zu finden ist“, erläutert Gerd Winkel.
Zudem sind die Häuser der Anlage mit doppelten Makutidächern (Riet) und einer Zwischenlage Wellblech gedeckt. Dies senkt die Innentemperatur der Apartmentzimmer um etwa 5 Grad Celsius, was somit den Einsatz von Klimaanlagen in den Innenräumen der gesamten Anlage wesentlich vermindert. Die Dachkonstruktion sorgt ebenso für eine Reduktion des Insektenbefalls und eine wesentlich längere Lebensdauer der Gebäude. Sämtliche Hotelgebäude sind in der traditionellen Bauweise der Sansibaris errichtet worden.

Für die Wasserversorgung aus dem eigenen Brunnen wird zusätzlich neben dem Wasserturm das natürliche Gefälle des Geländes genutzt. Ein Einsatz von Pumpen für die einzelnen Gebäude ist damit nicht notwendig. Dort wo elektrische Geräte zum Einsatz kommen, sind diese besonders energieeffizient.

Schonende Behandlung der Umwelt und sparsamer Umgang mit Ressourcen
Versiegelte Sickergruben, damit nichts ins Meer geleitet oder im Boden versickert, gehören zum Standard des Spice Island Hotel and Resorts. Sie werden regelmäßig abgepumpt und als Gülle in der Landwirtschaft den örtlichen Bauern zur Verfügung gestellt. Eine eigene Kompostierung und nicht zuletzt eine kontrollierte Müllentsorgung sind zusätzliche Bestandteile des Nachhaltigkeitskonzepts.

Spice-Island-Lounge-300x225 Sansibar: Nachhaltigkeit und Komfort müssen sich nicht ausschließen Lifestyle Reisen

Soziale Verantwortung

Nachhaltigkeit im Umweltmanagement und in der Architektur des Resorts sind wichtige Teile des Konzeptes. Natürlich wird das Hotelpersonals mit einbezogen, und dies nicht nur in Nachhaltigkeitsschulungen. Vielmehr geht es um die soziale Verantwortung des Hotels gegenüber seinen Angestellten. So zieht man beispielsweise die Einbeziehung von Arbeitskräften zu Lasten energieintensiver Bewirtschaftung vor. Das schafft Arbeitsplätze. Alle Angestellten haben staatlich kontrollierte Arbeitsverträge mit Urlaubsanspruch, die Hotelleitung hat eine besondere Gesundheitsfürsorge mit Vertragsärzten organisiert, man hat ebenfalls eine Altersversorgung eingerichtet.

Zudem gibt es Apartmentzimmer für die lokalen Arbeitskräfte mit eigenem Badezimmer. „Das alles sind soziale Leistungen, die für Sansibar nicht selbstverständlich sind und weit über dem Inselstandard liegen“, meint der deutsche Hotelbesitzer. Regelmäßige Schulungen und Weiterbildungen gehören ebenfalls zum Programm des Spice Island Hotel and Resorts wie die Förderung der lokalen Schule und des Gesundheitswesens im Dorf Jambiani.

Einsatz von regionalen Lebensmitteln

Bei der Lebensmittelverarbeitung im Hotel achtet man streng darauf fast nur einheimische Produkte zu verwenden, die bei lokalen und regionalen Händlern, Bauern, Fischern oder Herstellern gekauft werden. „Wir achten ganz besonders darauf, dass die Wertschöpfung weitestgehend auf der Insel bleibt“, erläutert Hotelchef Gerd Winkel. Wir haben unsere Grundsätze zur Nachhaltigkeit übrigens nicht nur auf unserer Website veröffentlicht, sondern wir machen sie auch zum Bestandteil der Reiseunterlagen unserer Gäste und haben Sie in die Arbeitsverträge unseres Personals implementiert.

Über den Autor

Frank Tetzel ist Chefredakteur von FAIReconomics. Seine Schwerpunkte liegen auf den Themen: Energie, Mobilität, Tourismus, Arbeit und Stadt der Zukunft.

Ähnliche Beiträge

Das Thema Nachhaltigkeit spielt beim Geschenkekauf vor Weihnachten nur eine untergeordnete Rolle....

Tourismus ist einer der besten Jobmotoren, vor allem in Schwellen- und Entwicklungsländern. Wenn...

Die Allianz Selbständiger Reiseunternehmen – Bundesverband e.V. (asr) hat sich in einem sieben...

Antworten

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.