Raps gehörte zu den ersten gentechnisch veränderten Pflanzen. (Foto: Norbert Nagel, Mörfelden-Walldorf, Germany/ CC BY-SA 3.0/ by wikipedia.de)

Sechs Bundesländer wollen ein deutschlandweites Anbauverbot von gentechnisch veränderten Pflanzen durchsetzen. Das berichtet der Spiegel in seiner morgen erscheindenden Ausgabe.

Die von Grünen-Politikern geführten Landwirtschaftsministerien haben dafür ein eigenes Rechtsgutachten vorgelegt. Darin kommt die Berliner Anwaltskanzlei Gaßner, Groth, Siederer & Coll. zu dem Schluss, dass „ein Anbauverbot auf Bundesebene größere Rechtssicherheit erwarten“ lasse. Nun fordern die Länder von der Bundesregierung, „einheitliche Anbauverbote“ zu verabschieden, statt den Ländern wie geplant die Verantwortung zu überlassen.

Über den Autor

Markus Lichtenberg ist Journalist und spezialisiert auf Thema rund um Mobilität und Stadtentwicklung.

Ähnliche Beiträge

Agricultural Investment and rural development may be among the best ways for Canada to realize the...

Pflanzenkohle, wie zum Beispiel Holzkohle, kann in den Boden als Nährstoffträger eingebracht...

Dramatischer Bestandsrückgang der Bienen aufgrund intensiver Landwirtschaft – Deutsche Umwelthilfe...

Antworten