Im Sommer laufen Windkraftanlagen meistens ohne Probleme, doch was passiert, wenn sich Eis und Schnee auf die Rotorblätter setzen. Oder wie erkennt man, ob Rotorblätter bei Offshore Anlagen auf hoher See noch funktionieren. Nicht immer kann man mal schnell in luftige Höhen von fünfzig, sechzig Meter klettern. Fibercheck hat dafür eine Lösung gefunden: Sensoren. Tobias Meyhöfer ist Geschäftsführer von Fibercheck, erklärt die Funktionsweise.

Über den Autor

Frank Tetzel ist Chefredakteur von FAIReconomics. Seine Schwerpunkte liegen auf den Themen: Energie, Mobilität, Tourismus, Arbeit und Stadt der Zukunft.

Ähnliche Beiträge

Für weniger Tierversuche: Neue 3D-Technologie schafft optimierte Bedingungen für Zellwachstum...

Plastikmüll beeinträchtigt im Wasser lebende Organismen auf eine bisher wenig beachtete Weise:...

Die Tage fossiler Rohstoffe als Energielieferanten und Basismaterialien der Industrie sind gezählt....

Antworten

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.