Die EU will den afrikanischen Staaten eine Milliarde Euro zahlen, wenn sie Flüchtlinge zurücknehmen (Foto: European Commission DG ECHO/ (CC BY-SA 2.0) by www. flickr.com)

Um den Andrang von Flüchtlingen in Europa unter Kontrolle zu bekommen, plant die EU die Rückführung abgelehnter Asylbewerber zu forcieren.

Zu diesem Zweck sollen für afrikanische Herkunftsländer neue Anreize geschaffen werden, Migranten ohne Anspruch auf Asyl zurückzunehmen. So will die EU-Kommission beim EU-Afrika-Gipfel im November auf Malta nach Informationen des Nachrichten-Magazins Der Spiegel mehr als eine Milliarde Euro an zusätzlichem Geld für einen EU-Afrika-Treuhandfonds anbieten.

Die Auszahlung der Gelder soll aber nach Vorstellung vieler EU-Innenminister stärker als bislang an die Kooperation der Afrikaner bei der Rückführung geknüpft werden.

 

Über den Autor

Frank Tetzel ist Chefredakteur von FAIReconomics. Seine Schwerpunkte liegen auf den Themen: Energie, Mobilität, Tourismus, Arbeit und Stadt der Zukunft.

Ähnliche Beiträge

Neue von der UNESCO erhobene Daten zeigen, dass 617 Millionen Kinder und Jugendliche weltweit nicht...

 Eine vom Bundesentwicklungsministerium in Auftrag gegebene Studie zeigt auf, wie die jedes Jahr...

Taleb Rifai, der noch amtierende Generalsekretär der UNWTO blendet derzeit ein Thema offiziell...

Antworten